Tagung "Kinderrechte in Schule und Unterricht - heute und morgen"

Die Kinder und Jugendlichen haben "Kinderrechte", ihre Menschrechte. Was aber bedeutet dies für heutige Kinder und Jugendliche, was sind ihre Herausforderungen in ihren auch privaten Erlebniswelten? Wie gehen wir in der Schule mit rassistischen Äusserungen um oder wie können wir in konflikthaften emotionalen Situationen gleichwohl die Würde aller Beteiligten aufrechterhalten? Kinderrechte sind Lerngegenstand im Unterricht, gewinnen aber ihre Bedeutung vor allem in einer gelebten Praxis. Die Schule Ebersecken (LU) stellt vor, wie sie gemeinsam ihre Schule zu einem "Partizipationshaus" entwickelt haben. Thomas Kirchschläger, Leiter des Internationalen Menschenrechtsforums Luzern, hat diese Schule begleitet und gibt in seinem Referat einen Überblick zur Situation der Kinderrechte in der Schweiz. Die Tagung lädt alle ein, sich über die weitere Zukunft der Kinderrechte Gedanken zu machen.

Datum und Ort
16. November 2019, 09.00 – 15.30 h, Campus Brugg-Windisch

Leitung und Organisation
Susann Müller Obrist, Co-Ressortleiterin Kurse und Tagungen, Institut Weiterbildung und Beratung, Pädagogische Hochschule FHNW 

Patrik Widmer, Dozent für Integrative Pädagogik, Institut Weiterbildung und Beratung, Pädagogische Hochschule FHNW

 

Flyer

mehr