Projekt Expertisentransfer in multiprofessionellen Förderteams
(EXPERTRANSFER)

Fragestellung und Zielsetzung

Wie können multiprofessionelle Förderteams organisiert und ausgestaltet werden, damit grösstmögliche Wirkung in der Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen schulischen Bedürfnissen erzielt werden kann?

Das Forschungsprojekt soll Grundlagen für ein «schulinternes Kompetenzzentrum» entwickeln. Die im «Kompetenzzentrum» versammelten Fachpersonen sollen «Dienstleistungen im Bereich der besonderen Förderung» erbringen. Solche Dienstleistungen umfassen beispielsweise Beratungsaufgaben zu heilpädagogischen Fragestellungen oder zur Begabungsförderung aus dem Schulalltag, interne Weiterbildungen im Förderbereich, Durchführungen von Intervisionen, Fallbesprechungen oder «runde Tische». Die Ergebnisse sollen im Schuljahr 2021/22 in einem Leitfaden für Schulen zur Verfügung gestellt werden. Zudem soll ein Beratungsangebot zum Themenbereich vorliegen.

Vorgehen

  • Interview mit Fachexpertinnen und Fachexperten aus den Bereichen Pflege, soziale Arbeit und Arbeitspsychologie
  • Gruppeninterviews mit vier Schulleitenden und vier Förderteams
  • Gruppeninterview mit Berufsverbandsvertretungen
  • Analyse von Dokumenten
  • Validierung mit den beteiligten vier Schulen
  • Auswertung mit der dokumentarischen Methode 

Auftraggeber

Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) des Kantons Aargau

Projektteam 

Dr. Patrik Widmer-Wolf (Projektleiter)
Barbara Haller
Nico Scheidegger

Projektdauer

2019 - 2021

Kontaktperson

Dr. Patrik Widmer-Wolf, Projektleitung