Tagung "Personalisiertes Lernen praxistauglich machen"

Samstag, 20. Mai 2017

Möglichkeiten und Grenzen von analogen und digitalen Unterstützungssystemen

 

Unterlagen zur Tagung

Referate:

Prof. Dr. Kurt Reusser       

Prof. Dr. Rolf Werning

Jürg Brühlmann

 

Workshops:

Lernlandkarten

ISD Interdisziplinäre Schülerdokumentation

Lernkompass/IQES

Institut Beatenberg

Kantonale Schule für Berufsbildung AG

Gesamtschule Unterstrass

 

 

Integrativer Unterricht, altersdurchmischter Unterricht, niveaugemischte Lernlandschaften oder Lernatelierunterricht stellen besondere didaktische und pädagogische Herausforderungen an die Lehrperson, an die Schule und sind auch soziale Herausforderungen für die Schülerinnen und Schüler. Personalisiertes Lernen gilt hier als eine Gelingensbedingung. Es verlangt von den Schülerinnen und Schülern ein hohes Mass an Selbststeuerung sowie von der Lehrperson das Schaffen von Möglichkeiten, Lernwege zu planen, zu begleiten und zu dokumentieren. Lehrpersonen arbeiten vermehrt mit Instrumenten wie Kompetenzrastern, an denen Lernprozesse und Leistungsstände aufgezeigt werden können.

Zum einen will die Tagung diskutieren, welche Unterstützungsangebote Lehrpersonen in einem Unterricht mit personalisiertem Lernen benötigen. Zum andern werden bestehende Instrumentarien vorgestellt und diskutiert.
TN-Kreis: Primar, Sek I

Flyer

Datum und Ort

Sa, 20. Mai 2017, 9.00 –16.15 Uhr, Brugg-Windisch
 

Leitung

Michele Eschelmüller
Beratungsstelle Unterrichtsentwicklung und Lernbegleitung – schul-in
Institut Weiterbildung und Beratung PH FHNW