HETEROGENITÄT

Die Heterogenität ist eine zentrale Herausforderung für das Bildungssystem, die einzelne Schule und den Unterrichtsalltag.

Schülerinnen und Schüler sind z.B. mehr oder weniger leistungsbereit, haben verschiedene Interessen, sind ein- oder mehrsprachig, haben unterschiedliche Werthaltungen und Verhaltensweisen, sind Mädchen oder Knaben, lernen verschieden, sind erfolgszuversichtlich oder ängstlich, haben kleinere oder grössere Lernschwierigkeiten, sind behindert oder nicht behindert, stehen dem schulischen Lernen näher oder ferner.

Die Vielfalt existiert nicht nur zwischen den Lernenden, sondern auch in jedem Schüler und jeder Schülerin selber. Entwicklungsbereiche wie logisches Denken, Zahlenverständnis, Sprache, Sozialverhalten oder Motorik sind oft unterschiedlich ausgebildet. So verschieden Schülerinnen und Schüler sind – alle möchten sie sich als kompetent, zugehörig und autonom erleben.

Wir bieten

  • Unterstützung bei der Einführung und Umsetzung der Integrativen Schulung und Weiterentwicklung von Anliegen der Integrativen Pädagogik
  • Unterstützung bei der Umstellung auf Mehrjahrgangsklassen und bei der Entwicklung altersdurchmischten Lernens